Neu ab 2018

Wir haben ein Haus aus Baum­stäm­men unter der Erde gebaut. Hier kann man beispiel­lose Ruhe und Entspan­nung ab dem ersten Augen­blick genießen.

Es beste­ht aus einem Wohnz­im­mer, Küche, Schlafz­im­mer mit 2 Bet­ten, Schlafz­im­mer mit Eta­gen­bett, Dusche und WC und ist natür­lich ansprechend eingerichtet.

Desweit­eren gibt es eine geräu­mige schat­tige Ter­rasse mit Tisch und Stühlen, Son­nen­liegen, Hänge­mat­te. Vor der Ter­rasse befind­et sich eine große Wiese.

Wie sie gebaut wurden 

Wir began­nen mit dem Ausheben der Grube Piste. Die Außen­wände beste­hen aus 45 Akazien von unserem eige­nen Land die wir als Wände waagerecht aufgeschichtet haben. Anschließend wur­den diese mit Holz verklei­det. Das Dach beste­ht aus sta­bilen Eichen­balken und -bohlen. Anschließend wurde der aus­ge­hobene Boden auf dem Dach verteilt. Das sorgt für ein ein­ma­liges Raumklima.

Wo immer es möglich war haben wir natür­liche Mate­ri­alien ver­wen­det. Das Beson­dere ist, dass alles ein biss­chen krumm ist; etwas abfal­l­end hier, einige Lück­en dort — das macht den beson­deren rustikalen Flair dieser Unterkun­ft aus.

Die Glas­fas­sade ist nach Süden aus­gerichtet. Dadurch gibt es viel natür­lich­es Licht im Innen­raum, der im Som­mer durch den Boden gekühlt, im Win­ter von der Sonne erwärmt wird.